AKTUELLE TERMINE
>>1. Elternabend an der WS Pöttmes, Di, 21.11., 17:00 - 20:00
>>IHK-Abschlussprüfung (Industrie), Di, 28.11., 08:00 - 12:00
>>IHK-Abschlussprüfung (Industrie/Büro), Mi, 29.11., 08:00 - 17:00
>>2. Elternabend an der WS Pöttmes, Mi, 28.02., 17:00 - 20:00
slider6 slider7 slider8 slider9 slider10 slider11 slier12 slider13

Die Friedberger Jobbörse –

eine gelungene Präsentation des Holzhandwerks

Die Jobbörse in Friedberg platzt mittlerweile aus allen Nähten – die Aussteller werden immer zahlreicher und der Besucherstrom lässt auch kaum nach.

Trotzdem konnten die Schreiner und Zimmerer ihren großen Stand auch in diesem Jahr, trotz großer Nachfrage, halten. Der Innungsobermeister Konrad Sedlmeyr, der Lehrlingswart der Zimmerer Christian Sauerlacher und die Lehrkräfte der Aichacher Berufsschule mit den Azubis aus dem ersten Lehrjahr nutzten die knapp 28 m2 Standfläche voll aus.

Bei den Schreinern wurden an einer Hobelbank kleine Werkstücke herstellt, die dann auf der CNC individuell auf Besucherwunsch gefräst werden konnten. Fachlehrer Jürgen Engels war hier ein sehr gefragter Fachmann, denn nicht immer arbeitete die Maschine so, wie die Azubis es wollten.

Auf einem Tisch wurden frei gestaltete Werke der Junghandwerker ausgestellt, die zum Teil auch verkäuflich waren. Dann durften sich die Besucher noch einem Holzerkennungsspiel stellen, wo sie einheimische Hölzer mit Hilfe der BGJ-Schüler, erraten durften – für jede richtige Antwort gab es eine süße Belohnung.

Die Zimmerer hatten diesmal zwei Hobelbänke dabei, an denen Futterhäuschen hergestellt wurden. Fachlehrer Hermann Dauber entwarf diese einfachen Holzhäuschen für Vögel, die ohne laute Maschinen problemlos an der Werkbank hergestellt werden konnten. Es wurde auf beiden Bänken richtig gearbeitet, wobei es nicht auf die Schnelligkeit ankam, sondern auf die gelungene Präsentation der Arbeit.

„Natürlich ist der Aufwand für eine solche Tagesmesse sehr groß, aber es lohnt sich insgesamt auf jeden Fall“, so Christian Sauerlacher nach der Jobbörse und Frau Schmaus, Fachbetreuerin der Holztechnik, konnte dieser Aussage voll zustimmen. Dazu kommt noch der positive Effekt, dass die jungen Handwerker das Unterrichtsfach  „Service bieten“, das in der Schule gelernt wird, hier in der Realität anwenden konnten.

Und so wird es wahrscheinlich auch 2017 heißen: Natürlich vertreten wir unser schönes Handwerk wieder auf der Jobbörse in Friedberg. Was für eine Frage!

Sonja Schmaus