AKTUELLE TERMINE
>>1. Elternabend an der WS Pöttmes, Di, 21.11., 17:00 - 20:00
>>IHK-Abschlussprüfung (Industrie), Di, 28.11., 08:00 - 12:00
>>IHK-Abschlussprüfung (Industrie/Büro), Mi, 29.11., 08:00 - 17:00
>>2. Elternabend an der WS Pöttmes, Mi, 28.02., 17:00 - 20:00
slider6 slider7 slider8 slider9 slider10 slider11 slier12 slider13

 

 

Drei Wochen Lernen in der Metropole London 

 

 

 

Von Mitte März bis Anfang April nahmen 20 Schüler der Abteilung Wirtschaft und Verwaltung II der Beruflichen Schulen Wittelsbacher Land an einem dreiwöchigen Kurs am European College of Business and Management (ECBM) in London teil - unterstützt und finanziert durch Erasmus+ der EU. 

 

Begleitet von den Lehrkräften, Frau StRin Simone Sili (Projekleiterin), Frau OStRin Dagmar Stock, Herrn StR Dominic Seldt und Herrn StD Walter Luksch, lernten die Teilnehmer am ECBM, sich in einem englischsprachigen Berufsumfeld erfolgreich zurechtzufinden. Dabei verbesserten sie ihre Kommuniktations- und Präsentationsfähigkeiten, ihre beruflichen Fähigkeiten und sie vertieften Kenntnisse über die britische Geschäftswelt und Kultur.

Das gesamte Unterrichtsgeschehen fand ausschließlich in der Landessprache statt und auch in den Gastfamilien waren die Schüler gefordert, sich in Englisch auszudrücken. Zudem standen am Ende der drei Wochen eine schriftliche Prüfung über die am College bearbeiteten Unterrichtsinhalte und eine mündliche und schriftliche Präsentation über ein kaufmännisch orientiertes Thema zum Wirtschaftsstandort London an – alles natürlich in englischer Sprache.

 


Die Absolventen erhalten im Zuge dieses Kurses zunächst zwei Zertifikate (ECBM College Certificate und German-British Chamber Certificate). Diese bescheinigen die Teilnahme und die erbrachten Leistungen in den verschiedenen berufsspezifischen Bereichen. Zusätzlich können die Auszubildenden nach ihrem Berufsabschluss noch das „Kaufmann International Certificate" beantragen.

Die Projektleiterin, Frau StRin Simone Sili, freute sich sehr über das schon im Vorfeld sehr große Interesse Schüler an dieser außergewöhnlichen Maßnahme. Besonders hervorzuheben ist dabei auch die große Unterstützung der örtlichen Ausbildungsbetriebe, die das Engagement der jungen Menschen anerkennen, sie für den Aufenthalt freistellen und teilweise sogar finanziell unterstützen.

 

 

Obwohl der Aufenthalt durch das Attentat auf der Westminsterbridge und an den Houses of Parliament überschattet wurde und die Teilnehmer mit Unterricht, abschließenden Prüfungen und Abschlussarbeiten gefordert waren, blieb ihnen trotzdem genügend Zeit und Gelegenheit, Leben und Kultur der Metropole London zu erkunden. Zahlreiche Museen, der Besuch von Musicals, Straßenmärkte, diverse Stadtführungen, eine Themse-Rundfahrt, ein Besuch bei einem Londonder Unternehmen der Immobilienbranche, tolle Ausflüge nach Brighton, Bath und Stonehenge, ausgiebige Streifzüge durch die Londoner Gastronomie und das Londoner Nachtleben, sowie auch die kulinarische Vielfalt hinterließen tiefe und bleibende Eindrücke bei allen Beteiligten.

 

Walter Luksch (StD)